INFO an die Regionen und Vereine von Swiss Volley (10.12.2020)

Swiss Volley Entscheidungen

10.12.2020

Der Zentralvorstand von Swiss Volley hat einige Entscheide gefällt, die die Teams der verschiedenen Ligen betreffen (Link: NEWS)

 

  • Mobiliar Volley Cup: die NLA unter sich

Der Mobiliar Volley Cup wird in dieser Saison nur mit den Teams der NLA gespielt.

    • Die Frauen starten mit den 1/8 Finals am 17. Januar 2021, die Männer mit den ¼ Finals.
    • Auslosung Frauen und Männer: Donnerstag, 17. Dezember 2020

 

  • Keine Auf-/Abstiege:

Der Aufstieg/Abstieg zwischen den folgenden Ligen wird am Ende der Saison 2020/2021 aufgehoben zwischen...:

    • NLA und der NLB
    • NLB und der 1. Liga
    • Liga und 2. Liga.

Damit wird die Planbarkeit für alle Teams erhöht und es wird den unterschiedlichen Bedingungen in den verschiedenen Kantonen Rechnung getragen.

Der Zentralvorstand behält sich jedoch vor, bei freiwilligen Rückzügen vor dem 22. März 2021 allenfalls 2. Liga-Teams für den Aufstieg in die 1. Liga zu berücksichtigen.

 

  • Reduktion der NLB: erneute Verschiebung

Die seit langem geplante Reduktion der NLB auf eine einzige Gruppe wird nicht wie vorgesehen auf die Saison 2021/2022 vollzogen, sondern um ein weiteres Jahr verschoben.

Sollte aufgrund von freiwilligen Rückzügen aus der NLB in die 1. Liga trotzdem eine Reduktion möglich sein, so wird die Frage im Frühling erneut aufgenommen. Ein automatisches Auffüllen der NLB ist nicht vorgesehen.

 

  • Regionalverbände: Entscheidungsautonomie

Die Regionen sind für den regionalen Spielbetrieb autonom zuständig. Dies beinhaltet unter anderem Entscheide über:

    • Die Dauer der Meisterschaft
    • Den zu spielenden Modus
    • Die Modalitäten bezüglich dem Aufstieg/Abstieg zwischen der 2. Liga und den tieferen Ligen.

 

  • Wiederaufnahme Meisterschaft:

Swiss Volley hat für die 1. Liga und die NLB Arbeitsgruppen gebildet, die verschiedene Optionen für einen neuen Modus und Spieldatenplan erarbeiten.

Diese Optionen werden, sobald eine Wiederaufnahme absehbar ist, in einem ersten Schritt den Clubs zum Entscheid vorgelegt.

Danach muss der Zentralvorstand diesem Entscheid zustimmen. 

Aufgrund der nationalen und kantonalen Vorgaben konnte der Meisterschaftsausschuss von Swiss Volley daher in seiner angekündigten Lagebeurteilung vom 9. Dezember nicht über die Wiederaufnahme der Meisterschaften der unteren Ligen diskutieren. Die Entwicklungen werden laufend im Auge behalten. Sollten sich aufgrund der Bestimmungen des Bundes und der Kantone wesentliche Änderungen ergeben, würde der Meisterschaftsausschuss umgehend reagieren und die Wiederaufnahme der Meisterschaft so pragmatisch als möglich angehen.

 

Bitte bei Fragen folgende e-Mailadresse benutzen: corona@volleyball.ch

 

Der SVRW wird sich in Kürze zu diesem Thema äußern.